Gratis Lieferung 

Telefonberatung

4 Tage gratis testen

Kasse

Zubehör

E-Rollstuhl Ratgeber

E-Rollstuhl Ratgeber Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung Elektrorollstühle

Elektrorollstühle liegen im Trend. Sie ermöglichen es Menschen mit Handicap, ohne Kraftanstrengung mobil zu sein und einen abwechslungsreichen Alltag zu erleben. Auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit profitieren, egal in welchem Alter, von der uneingeschränkten Mobilität. Einen besonderen Mehrwert liefern hier faltbare Elektrorollstühle. Diese lassen sich mit nur wenigen Handgriffen zu einem handlichen Gepäckstück umfunktionieren und sind deshalb der perfekte Begleiter für unterwegs.

2. Einsatzbereiche von Elektrorollstühlen

Elektrorollstühle werden sowohl innerhalb von Räumen sowie in Außenbereichen angewendet. Wichtig bei einer Innenraum-Nutzung ist es, auf die Maße des Elektrorollstuhls sowie auf einen möglichst kleinen Wendekreis zu achten. Mit kompakten Elektrorollstuhl-Modellen ist es einfach, direkt bis an den Tisch zu fahren, ohne dass ein Umsetzen notwendig ist. Kleine, wendige Räder am Elektrorollstuhl sorgen dafür, dass Sie auch an die engste Stelle in Ihrer Wohnung gelangen. Neben einem guten Sitzkomfort sind für die Nutzung eines Elektrorollstuhls vor allem seine Funktionalität, seine Form und seine Praxistauglichkeit ausschlaggebend.
Werden Elektrorollstühle vorwiegend im Außenbereich genutzt, schafft man eher robuste Elektrorollstühle mit breiten Reifen an. Reifen aus unplattbarem PU-Material sind besonders pannensicher und sind daher einer reinen Luftbereifung vorzuziehen. Je größer die Antriebsräder eines Elektrorollstuhls sind und je besser das Fahrwerk des Rollstuhls gefedert ist, desto angenehmer lassen sich Outdoor-Aktivitäten vollziehen. Mit leistungsstarken Motoren und Batterien versehen können Sie mit Ihrem Elektrorollstuhl eine Geschwindigkeit von bis zu zehn Kilometern pro Stunde und eine Reichweite von bis zu zwanzig Kilometern erreichen. Werden Elektrorollstühle im Außenbereich eingesetzt, sind eine Beleuchtungsanlage nach der geltenden Straßenverkehrsordnung, Reflektoren, ein Rückspiegel und ein Haltegurt eine zwingend erforderliche Ausstattung.
Wer häufig unterwegs ist, entscheidet sich gerne für einen faltbaren Elektrorollstuhl. Durch sein geringes Gewicht, sein kompaktes Faltmaß und einen einfachen Klapp-Mechanismus ist es mit einem faltbaren Elektrorollstuhl einfach möglich, unbegrenzt mobil zu sein und seine Lebensqualität zu steigern.

3. Alleinstellungsmerkmal faltbarer Elektrorollstühle

Faltbare Elektrorollstühle haben den Vorteil, dass sie auf angenehme Weise Nutzern zu mehr Mobilität und Selbständigkeit verhelfen. Sie eignen sich für die Mitnahme im Auto und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber auch der Transport mittels Flugzeugs ist möglich und eröffnet so neue Perspektiven für ferne (Reise-) Ziele.
Der Vorteil von faltbaren Elektrorollstühlen ist, dass sie sich mit wenigen Handgriffen auf ein kompaktes Maß zusammenfalten und nahezu überall mit hinnehmen lassen. Sie nehmen nur wenig Platz im Kofferraum weg und passen auch in kleine Autos. Innovative elektrische Faltrollstuhl-Modelle besitzen sogar einen automatischen Falt-Mechanismus, der den Rollstuhl auf Knopfdruck automatisch zusammen- und auseinanderfaltet. Hierzu ist eine kleine Fernbedienung vorhanden, die in jede Hosentasche oder an jeden Schlüsselbund passt. Technik, die begeistert, und das Herz von Innovations-Fans im medizinischen Bereich höherschlagen lässt.

4. Aufbau von Elektrorollstühlen

Alle Elektrorollstühle zeichnen sich durch leistungsstarke Motoren und Batterien aus. Die elektrische Fahreinheit gibt Auskunft über die Leistungsfähigkeit und die Einsatzmöglichkeiten Ihres Rollstuhls. Elektrorollstühle besitzen wiederaufladbare Batterien, die sich entweder direkt am Elektrorollstuhl oder über eine Steckdose aufladen lassen. Die Bedienung des Elektrorollstuhls erfolgt in der Regel über einen Steuerhebel, der entweder an der linken beziehungsweise der rechten Armlehne oder auch im hinteren Bereich des Elektrorollstuhls am Schiebegriff zur Nutzung für Begleitpersonen befestigt ist.

Im hinteren Bereich des Elektrorollstuhls befinden sich auch die Antriebsräder. Vorne unterstützen mitlaufende Schwenkräder die Mobilität des Nutzers. Viele auf dem Markt verfügbaren Elektrorollstühle besitzen komfortable Sitzeinheiten in unterschiedlichen Ausführungen. Sitzpolster, die sich abnehmen lassen, Rückenlehnen, die in unterschiedlichen schrägen Positionen justiert werden können und bewegliche Armlehnen, die sich für das seitliche Ein- oder Aussteigen nach oben stellen lassen, sind oft ein Indiz für Fahrkomfort und beste Sitzqualität.

5. Schnelligkeit und Antrieb von Elektrorollstühlen

In der Regel erreichen Elektrorollstühle Geschwindigkeiten von bis zu 6 Kilometern pro Stunde. Dies ist auch die Geschwindigkeitsgrenze für die Kostenübernahme seitens der Krankenkassen. Die Maximal-Geschwindigkeit eines Elektrorollstuhls beträgt hingegen 10 Kilometer pro Stunde. Wer sich für ein schnelleres Modell entscheidet, muss allerdings eine Haftpflichtversicherung abschließen. Bei den maximalen Distanz-Reichweiten lassen sich mit den modernsten Elektrorollstuhl-Modellen mittlerweile Strecken von bis zu 50 Kilometern erzielen.
Die Antriebsart eines Elektrorollstuhls hat Auswirkungen auf die Wendigkeit, die Spurstabilität und den Fahrvorgang des Rollstuhls. Man unterscheidet beim Elektrorollstuhl-Antrieb grundsätzlich zwischen Front-, Heck- und Mittelradantrieb. Der Heckantrieb ist die klassische Antriebsart. Hier erfolgt der Antrieb über Heckmotoren, die jeweils links und rechts an den Heckrädern befestigt sind. Da sich der Drehpunkt beim Heckantrieb hinter dem Drehpunkt des Nutzers befindet, verfügt der heckbetriebene Elektro-Rollstuhl über einen großen Wendekreis.

Beim Mittelradantrieb befindet sich der Schwerpunkt der Antriebsachse in der Mitte des Rollstuhls. Der Drehpunkt des Elektrorollstuhls liegt beim Mittelradantrieb beim Drehpunkt des Körpers, was zu einem kleinen Wendekreis und damit zu guter Spurstabilität sowie einem guten Fortkommen auch in beengten räumlichen Umgebungen führt.
Beim Frontantrieb liegt der Schwerpunkt des Elektrorollstuhls zwischen Antriebsachse und Lenkrad. Da der Drehpunkt des Rollstuhls vor dem Drehpunkt des Nutzers liegt, kann unter Umständen das Heck ausschwenken. Der Elektrorollstuhl ist mit Fronantrieb daher weniger intuitiv zu fahren, wenngleich mit seinem kleinen und kompakten Wendekreis problemlos Hindernisse überwunden werden können.

Was die Akkus betrifft, so sind Elektrorollstühle normaler Weise mit einem Paar an 12-80 Ampere-Stunden Akkus ausgestattet. Die Einsatzdauer hängt dabei von der Einsatzzeit und der Fahrweise ab. Nutzer haben die Wahl zwischen Nass- und Trockenbatterien. Wer allerdings seinen Elektrorollstuhl für Flugreisen verwenden möchte, muss bedenken, dass Nassbatterien nicht im Flugzeug mitgeführt werden dürfen.

6. Akku-Lade-Routine

Wer sichergehen möchte, dass das Potenzial seiner Batterie ausgenutzt wird, sollte jede Nacht die Batterien seines Elektrorollstuhls aufladen. Sollte Sie Ihren Elektrorollstuhl nicht regelmäßig aufladen, laufen Sie nämlich Gefahr, dass der Akku seine Fähigkeit, Strom zu speichern, verliert. Insbesondere vor dem Ersteinsatz Ihres Elektrorollstuhls muss dieser vollständig aufgeladen werden. Sie erkennen an der integrierten Ladeanzeige den jeweiligen Ladestand Ihres Elektrorollstuhls. Bei Unklarheiten kann auch das Benutzerhandbuch weiterhelfen, das eine ausführliche Dokumentation beinhaltet.

7. Welches Elektrorollstuhl-Modell das Richtige ist

Bei der Vielfalt an Angeboten ist es oft schwierig, das richtige Elektrorollstuhl-Modell zu wählen, das den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen am ehesten entspricht. Entscheiden Sie sich für einen Anbieter, der einen Produkttest vor dem Kauf ermöglicht. So können Sie den Elektrorollstuhl unter Live-Bedingungen testen und prüfen, ob er Ihrem Alltag standhält.

Neben dem Kauf eines faltbaren Elektrorollstuhls gibt es häufig auch die Möglichkeit, Ihren Elektrorollstuhl für eine gewissen Zeitspanne zu mieten. Auch das verschafft Flexibilität, bei veränderten Anforderungen einen Modellwechsel zu vollziehen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist ein guter Kundenservice. Wie reagiert der Händler oder der Hersteller auf Reklamationen? Wie komfortabel werden Service-Fälle abgewickelt? All das sind nicht zu unterschätzende Kriterien bei Ihrer Kaufentscheidung.

Wählen Sie bei Ihrem Elektrorollstuhl-Kauf eine hochwertige Verarbeitung, fachliche Expertise und eine qualifizierte Beratung. Ein guter und kompetenter Kundenservice rundet das Elektrorollstuhl-Gesamtpaket ab.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in Ihrem Warenkorb.